Patientenstimmen

Sensationell wie Nikolaus Heinen über Ferndiagnose unsere hochgradig
erkrankte Tochter im Urlaub geheilt hat. Der Arzt vor Ort wollte schon einen Hubschrauber nach Deutschland organisieren.
(Dr. Karin Bacherer, München)

Nikolaus kennt mich schon als Baby – jetzt bin ich 24 Jahre alt, und ich weiß, dass ich mich in jeder Lebenslage zu 100 Prozent auf ihn verlassen kann.
(Laura Roitzheim, Eifel)

Nicht nur, dass meine Anfälligkeit für Sinusitis und Blasenentzündung verschwunden ist. Ich fühle mich insgesamt viel wohler und entspannter.
(Heike Pöhlmann, München)

Der klassische Schulmediziner hatte schon Scharlach diagnostiziert und wollte sein ganzes medizinisches Repertoire an meinem kleinen Sohn ausprobieren. Zum Glück ist Nikolaus immer erreichbar, und wir bekamen das Fieber ohne Antibiotika innerhalb kürzester Zeit runter. Mein Kind ist die gesamte Kindheit ohne Penicillin und Antibiotika ausgekommen. Toi toi toi.
(Anya Grube, Kreuzau)

Was, Antibiotika, wird so was heutzutage noch benutzt ?
(17 jähriger Patient, seit Kindheit homöopathisch behandelt)

Ich hatte Windpocken mit 35. Vor lauter Jucken und Kratzen wusste ich nicht mehr ein noch aus. Auf Nikolaus Empfehlung habe ich Rhus-toxicodendron genommen. Seitdem wusste ich, dass Homöopathie funktioniert. Ich konnte zusehen wie die Pusteln verschwanden.
(Dr. Michael Ahrend, Biochemiker, Ahrweiler)

Welch ein Glück, dass ich Nikolaus kenne. In Krisensituationen konnte er mich und meinen Sohn immer wieder auffangen.
(Susanne Frank, Miesenheim)

Nikolaus Heinen lernte ich 1988 im Rahmen einer "Einführung in die Homöopathie" kennen.
Er hat meinen Sohn und meine beiden Töchter ohne "harte" Medikamete durch alle Kinderkrankheiten begleitet und wir sind dankbar ihn bis Heute bei allen körperlichen und seelischen "Wehwechen" an unserere Seite zu haben!
(Petra, Danny, Anna und Lena aus Euskirchen)

Wir haben Nikolaus durch einen Anruf beim homöopathischen Notdienst kennengelernt. Unser Sohn hatte einen heftigen Magen-Darm Infekt.
Ohne die richtigen Globuli wäre er sicher öfter als einmal im Krankenhaus gelandet. Seit vielen Jahren sind wir mehr als zufrieden.
(Fam. Twistel Nordborg, Dänemark)

Es war wirklich ein Glückstag, als ich ihn vor wenigen Jahren "aus dem Netz fischte " ......und er eine Art Lebensversicherung für mich geworden ist ! 
(Ami , Berlin- Lichterfelde)